Tunnels im Ohr – gibt´s den Trend schon länger?

16 11 2011

So manche Trends bekommt man erst mit, wenn man direkt damit konfrontiert wird. Meine 15jährige Tochter kam letzte Woche mit einem seltsam aussehenden Ohrstecker nach Hause. Ein schwarzes unspektakulär aussehendes Stäbchen steckte da in einem Ohrloch und ich fragte sie einigermaßen verwirrt was das darstellen soll. „Das isn Dehnstab, das gibt nen Tunnel“ kam die prompte Antwort. Auf meinen Einwand, dass ich über solche Entscheidungen gerne vorab informiert werden würde, kam lediglich „…wird eh nur ein kleiner von fünf Millimeter, der wächst auch wieder zu“.

Sorry aber fünf Millimeter kamen mir schon reichlich groß vor. Prompt stellte ich mich vor einen Spiegel um meine eigenen 12 Ohrlöcher zu begutachten die partout nicht zuwachsen wollen. Aber jeder der einer 15jährigen Dame schon einmal versucht hat etwas auszureden, weiß dass konstruktive Vorschläge nur in etwa einem Promille der Fälle wirklich auf fruchtbaren Boden fallen. Also hatte ich mich damit abzufinden, dass meine Tochter sich jetzt einen so genannten „Tunnel“ dehnt – bei dem Wort „Fleischtunnel“ bekomme ich  zwangsläufig Gänsehaut unter den Fußsohlen.

Als treusorgende Mutter und weil ich unbedingt vermeiden wollte dass meiner Tochter infektionsbedingt das Ohr abfällt, fuhr ich ein paar Tage später mit ihr zum „Piercing-Huber“ und der Dehnstab wurde durch ein hygienisch einwandfreies Teil aus Chirurgenstahl ersetzt – obwohl es jetzt natürlich lange nicht mehr so emo-mäßig ausschaut wie das schwarze Teil vorher. Ja das gehört dazu – jetzt weiß ich auch dass meine Tochter emo-mäßig drauf ist. Was das im einzelnen zu bedeuten hat, weiß ich zwar noch nicht aber solange die Geschichte nicht aus dem Ruder läuft, dann soll sie eben Emo sein und basta.

Ganz so sorglos wie ich hier tue, bin ich dann aber doch nicht. Deswegen habe ich selbstverständlich ein bisschen zum Thema Ohrtunnel gegoogelt – zum Thema Emo habe ich das noch vor mir. Diese schicken Accessoires können ja die Ohrwatscheln sogar so weit aufdehnen, dass Flaschenkorken durchpassen! Obwohl ich zugeben muss, dass der Gedanke, mir selbst so ein Ding reinfriemeln zu lassen, kurz durch den Kopf schoss, verursachten mir einige der Bilder doch starke Übelkeit. Meiner Tochter machte ich dann den Vorschlag, sie könne sich ihr Ohrläppchen ja auch 15 Zentimeter aufdehnen und dann Meerschweinchen durchspringen lassen – damit könnte sie vielleicht sogar im Zirkus auftreten.

Ich gebe zu, dass das keine gute Deeskalations-Strategie war – aber man lernt ja nie aus und der Spruch „Man wird erst erwachsen wenn die eigenen Kinder in der Pubertät sind“ ist sehr sehr weise….

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: